Wie Leoparden zu ihren Namen kommen

Unsere mit einem Halsband besenderte Leopardin Ronja brachte im Dezember des letzten Jahres zwei Junge zur Welt. Und im Juni konnten wir einen männlichen Leopard besendern. Wir baten unser Spurenleser-Team, den drei Leoparden Namen zu geben. “Pass” Kebabaletswe Pule and Phalatsa Nkadima haben sich folgende Namen ausgedacht und erklären warum:

Das Männchen wurde Motlhamongwel (Mo-hhh-la-mong-well) genannt. Das bedeutet “eines Tages”. Diesem Leopard sind wir während vieler Jahre gefolgt, haben ihn aber kaum gesehen. Schliesslich konnten wir ihn fangen und mit einem Halsband versehen. Während unserer Suche nach ihm pflegten wir zu sagen: „Eines Tages werden wir dich sehen”.

Ronjas Tochter nannten wir Mosasankgegi (Mo-sass-an-ker-he), was rastlos und „viel in Bewegung sein“ bedeutet. Ihre Mutter Ronja war stets unterwegs auf der Suche nach ihrer Beute, obwohl niemand ihr Territorium störte oder es ihr streitig machte. Wir fragten uns oft, warum – scheinbar grundlos – ist sie so viel unterwegs? Daher der Name ihrer Tochter.

Ronjas Sohn heisst Matlholaadibona (Ma-hhh-low-la-dee-bo-na). Dies bedeutet, dass Ronja in ihrem Leben immer wieder seltsame Dinge erlebte. Zum Beispiel wurde sie überallhin verfolgt (von uns), sie wurde mit einem Pfeil betäubt, es wurde ihr ein Halsband angelegt und danach wurde sie oft von Menschen besucht. Der Name stammt von den Fährtensuchern, die versuchten, Ronjas Geheimnisse zu lüften, die sie zu verbergen suchte. Also benannte man ihr Junges mit diesem Wort.

Text: Cleo Graf
Übersetzung: Sylvia Senz

Leave a Reply

Your email address will not be published.