Forschung

Durch das enorme Wissen, das LEC mittlerweile gesammelt hat, kann das Verhalten der Leoparden und der Löwen sowie deren Interaktionen mit der lokalen Bevölkerung gut beurteilt werden. Langzeitstudien wie unsere können komplexe Zusammenhänge, die in einem Ökosystem herrschen, durch die Langzeitdatenerhebung von verschiedenen Seiten her beleuchten. Kombiniert mit unseren Bildungsprojekten ergibt sich eine ganzheitliche Herangehensweise an Problematiken.

LEC erhebt folgende Daten standardmässig, um die Lebensweise der Leoparden und Löwen besser zu verstehen
  • Satelliten-Telemetriedaten für die Analyse von Bewegungsmustern
  • Fährtenlesen und die Interpretation der Spuren durch die San, um Bewegungs-muster und Verhalten zu dokumentieren
  • Direktes Beobachten der Verhaltens-weisen der Raubkatzen
  • Analyse des Beutespektrums mittels Spuren- und Kotanalysen sowie anhand von Beutetierüberresten
  • Identifikationsdatenbanken basierend auf Bildern von Individuen (Tüpfelmuster bei Leoparden, Schnurrhaaranordnung bei Löwen)
  • Demographiedaten
  • Analysen von Gewebeproben für genetische Informationen über die Studientiere
  • Kontrolle des Gesundheitzustandes mittels Beobachtungen im Feld und Gewebeanalysen im Labor
  • Überwachen von angeordneten Umsiedlungen und Evaluation der daraus resul-tierenden Auswirkungen auf das System
  • Umfragen bei Interessensgemeinschaften